SPAGYRIK

 

Die Spagyrik ist ein Teilbereich der Pflanzenheilkunde. Der Begriff „Spagyrik“ kommt aus dem Griechischen spao „(heraus-ziehen oder trennen“ und ageiro „vereinigen oder zusammenführen“. Die Arzneimittelherstellung und Therapie geht auf Theophrastus von Hohenheim (1493–1541), genannt „Paracelsus“, zurück. Von ihm ist der erstmalige Gebrauch des Begriffes Spagyrik überliefert. Das Besondere an der Spagyrik ist die Herstellungsweise der Arzneimittel - Gärung, Destillation und Veraschung, hierbei soll die gesamte Heilkraft der Pflanze nutzbar gemacht werden. Man verwendet zahlreiche einheimische Pflanzen. Die spagyrischen Mischungen werden nach einem ausführlichen Anamnesegespräch individuell rezeptiert. Sie finden Anwendung sowohl bei akuten und chronischen körperlichen, als auch bei psychosomatischen Beschwerden. Einen äußerst interessanten Ansatz bieten diese Mischungen bei der komplexen Herangehensweise der Beschwerden hinsichtlich einer Verbindung von Körper, Seele und Geist.